Finde Infos zu den Städten in deiner Region


Die Universitätsstadt Freiburg im Breisgau ist die viertgrößte Stadt Baden-Württembergs. Als "Tor zum Schwarzwald" besticht Freiburg, das auch als südlichste Großstadt bezeichnet wird, sowohl durch seine geografisch und klimatisch günstige Lage als auch durch eine sehenswerte Altstadt, zahlreiche Museen und etliche kulturelle Besonderheiten.
Die baden-württembergische Kreisstadt Waldkirch gehört zum Breisgau. Sie blickt auf eine lange handwerkliche Tradition im Drehorgel- und Musikautomatenbau zurück. Waldkirch liegt landschaftlich reizvoll am Fluß Elz im südwestlichen Teil des Schwarzwaldes etwa 16 Kilometer nordöstlich von Freiburg im Breisgau. Hier verläuft auch die sogenannte "Deutschen Uhrenstrasse".
Die Stadt Bad Krozingen liegt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. Die romanische Glöcklehofkapelle aus dem 10./11. Jahrhundert beherbergt Fresken mit einer der ältesten Christusdarstellungen nördlich der Alpen. Abt Casper II. des Benediktinerklosters ließ 1578/79 das Schloss von Bad Krozingen errichten. Das geschichtliche Museum im Litschgihaus besitzt auch eine archäologische Abteilung.
Die baden-württembergische Gemeinde Heuweiler liegt in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Der Ort an der Einmündung des Glottertals in die Rheinebene hat nach wie vor einen ländlichen, naturverbundenen Charakter, der von Touristen geschätzt wird. Architektonischer Höhepunkt Heuweilers ist die Barock-Kirche St. Remigius, die bereits 1275 urkundlich erwähnt wurde.
Denzlingen liegt in Südbaden in der Nähe von Freiburg. Geographisch liegt es in der Oberrheinischen Tiefebene zu Füßen der Schwarzwaldhänge. Im Osten erstreckt sich das Glottertal, im Nordosten das Elztal. Richtung Südwest öffnet sich der Blick auf die Rheinebene und die Vogesen.
Elzach ist ein Luftkurort im mittleren Schwarzwald. Tiefe Einblicke in die Historie des Ortes bietet das Heimatmuseum. Dieses ist in der Alten Sparkasse untergebracht, einem Gebäude aus der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg Mitte des 17. Jahrhunderts. Auf dem Gebiet der Stadt gibt es viele ausgedehnte Wander- und Fahrradwege.
Die denkmalgeschützte Altstadt von Staufen liegt am Rand des südlichen Schwarzwaldes, eingebettet von Weinbergen, in der Region des Münstertals. Durch den Magier und Alchimisten Doktor Faust, der hier Blei zu Gold verwandeln sollte, zieht der Zauber der alten Zeit jeden in den Bann. Damals wie heute.
Die badenwürttembergische Gemeinde March liegt in der Rheinebene. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das 1805 errichtete Schloss Hugstetten. Das Schloss gehört seit Generationen zum Besitz der Familie von Mentzingen. Einer der ehemals schönsten englischen Gärten Süddeutschland gehört zum Schloss. Die teilweise zugängliche Anlage bietet einen herrlichen Ausblick auf den Schwarzwald.
Ehrenkirchen liegt in der unmittelbaren Nähe zu Freiburg im Schwarzwald. Die Gemeinde gehört zur Ferienregion Münstertal/Staufen und ist eine bekannte Weinbaugemeinde. Zur Besichtigung laden die Steinzeithöhlen Teufelsküche ein, die im Ehrenstetter Ölberg den ältesten Siedlungsfund Südbadens beheimaten. Daneben gibt es noch die Ölbergkapelle, das Wasserschloss und die Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt.
Eingebettet in einem der wohl schönsten Erholungsgebiete Baden-Württembergs liegt der Ort Münstertal, der für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. So sind Wanderungen zum Stapfbachwasserfall oder zum Nonnenmattweiher ebenso denkbar, wie Besichtigungen des Besuchsbergwerks Teufelsgrund, des Bienenkundemuseum oder des Klosters St. Trudpert.
Das nur wenige Kilometer nördlich von Freiburg zwischen Schwarzwald und Kaiserstuhl gelegene Teningen hat sich von einer Landwirtschaftsgemeinde zu einer der größten Industriegemeinden im Landkreis Emmendingen gewandelt. Mehrere hundert Betriebe bieten Arbeitsplätze für tausende Mitarbeiter. Gefördert wurde diese Entwicklung durch die verkehrsgünstige Lage an der Rheintal-Autobahn und der Bahnlinie Karlsruhe-Basel.
Die Stadt Herbholzheim liegt inmitten des Breisgaus und zeichnet sich durch die umliegenden Natur-Sehenswürdigkeiten wie den Vogelpark Biehler und die Trieberger Wasserfälle aus. Aber auch das Naturschutzgebiet "Taubergießen", das als eines der letzten Paradiese in Deutschland gilt, liegt in unmittelbarer Nähe.
Die Stadt Kenzingen liegt umgeben von Wald, Weinbergen und Wiesen im südbadischen Breisgau zwischen Freiburg und Offenburg. Sie erhielt 1249 Stadtrechte und ist ein gelungenes Beispiel für mittelalterliche Stadtplanung. Die historische, denkmalgeschützte Altstadt, eine restaurierte mittelalterliche Burgruine sowie mehrere ehemalige Klöster und die ebenfalls mittelalterliche St.Laurentius-Kirche laden zu Besichtigungen ein.
Die Stadt Endingen liegt im Bundesland Baden-Württemberg nördlich des Kaiserstuhls. In Endingen gibt es viele Museen - wie beispielsweise das Kaiserstühler Heimatmuseum. Die Kleinstadt wird von der Museumsbahn Rebenbummler angefahren. Außerdem gibt es in Endingen regelmäßig Aufführungen des Theaters deutsche Kammerschauspiele.
Die baden-württembergische Stadt Müllheim liegt im Zentrum des Markgräflerlands und beherbergt das bekannte Markgräfler Museum. In der Altstadt befindet sich die Martinskirche, deren Turm aus dem 14. Jahrhundert stammt. Die Burgruine Neuenfels, das barocke Staatliche Forstamt und der ehemalige jüdische Friedhof sind ebenso sehenswert.
Die baden-württembergische Stadt Neuenburg am Rhein liegt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald etwa auf halbem Weg zwischen Freiburg und Basel. Im ehemaligen Rathaus am Franziskanerplatz, einem klassizistischen Bau, befindet sich das Museum für Stadtgeschichte. Architektonischer Höhepunkt der Stadt ist die katholische Liebfrauenkirche, die nach dem Krieg errichtet wurde.
Die baden-württembergische Kleinstadt befindet sich im Südwesten Deutschlands, malerisch am Fuße des Schwarzwaldes gelegen. Bekannt ist Kandern durch den Wanderweg "Westweg" zwischen Pforzheim und Basel, der direkt durch die Kleinstadt führt. Besonders sehenswert ist der so genannte "Blumenplatz", ein schön angelegter Marktplatz umringt von klassizistischen Reihenhäusern.
Die Kreisstadt Lörrach liegt im Südwesten Baden-Württembergs. Die Stadt liegt sehr nahe am Dreiländereck Deutschland – Schweiz - Frankreich. In dem Lörracher Museum am Burghof wird den Besuchern in der Dauerausstellung ExpoTriRhena die Gegenwart und Geschichte der Drei-Länder-Region nahegebracht. Das Museum betreut eine der größten südbadischen Sammlungen.
Die Gemeinde Steinen in Baden-Württemberg wird als das Tor zum Südschwarzwald bezeichnet. In unmittelbarer Nähe liegen Freiburg, Bad Krozingen und Bad Bellingen. Mit Tagesfahren kann man die Weinbaugebiete des Markgräflerlandes und des Kaiserstuhles erreichen. Das im Ort beginnende Steinenbachtal lädt zu Wanderungen durch Laub- und Nadelwälder ein.
Erfingen Kirchen am Oberrhein im Drei-Länder-Eck ist ein Zusammenschluss aus neun unterschiedlichen Dörfern. Neben Kirchen und Fachwerkhäusern ist vor allem die Lage im Markgräfler Hügelland reizvoll. Rund um den Itzsteiner Klotz finden sich im Naturschutzgebiet seltene Pflanzen. Das steinzeitliche Jaspisbergwerk und die Römerstraße bei Blansingen zeugen von einer langen Geschichte.
Die baden-würtebergische Stadt Rheinfelden (Baden) liegt direkt an der Schweizer Grenze. Das Wahrzeichen von Rheinfelden ist der Wasserturm. 1898 wurde der 35 Meter hohe Turm der bis 1971 in Betrieb war erbaut. Seit der Renovierung in den 1980er Jahren wird er durch das Narrenmuseum genutzt.
Grenzach-Wyhlen ist eine Gemeinde im äußersten Südwesten Baden-Württembergs - im Dreiländereck Deutschland-Österreich- Schweiz. Im Südschwarzwald gelegen, lädt der Ort zu ausgedehnten Wanderungen und Erkundungen ein. Besonders sehenswert ist das Grenzacher Schlössle, ein altes Wasserschloss. Ebenso lohnenswert ist ein Besuch des örtlichen Wasserkraftwerks.
Die Stadt Wehr liegt im südlichen Baden-Württemberg bei Waldshut im Schwarzwald. Die Stadt erstreckt sich über mehrere kleinere Ortschaften und Dörfer. Im Mittelalter gehörte Wehr zeitweise zu Vorderösterreich. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde hier Eisen produziert. Sehenswert sind die zahlreichen kleinen Schlösser und Burgruinen im gesamten Stadtgebiet.
Laufenburg gehört zum Landkreis Waldshut und liegt am Hochrhein. Es ist eine Grenzstadt zur Schweiz und wird den 4 Waldstädten am Hotzenwald zugerechnet. Auf der Schweizer Seite liegt der abgetrennte Stadtteil Grosslaufenburg. Bereits im Mittelalter verband die beiden Städte, und somit auch die beiden Länder, eine Brücke.
Erste Spuren der Gemeinde Murg gehen in die Altsteinzeit zurück. Murg verfügt über eine attraktive Verkehrsanbindung durch die Bahnlinie Basel-Konstanz sowie die direkte Nähe zur B34 im Hochrheintal. Attraktiv ist das Naherholungsgebiet und das Sportangebot mit einem beheizten Freibad, mehreren Tennisplätzen und einer Reithalle.
Landschaftlich attraktiv gelegen im Schwarzwald, nahe der Schweizerischen Grenze bietet die Stadt ein angenehmes Klima und viele Ausflugsziele. Es gibt Wanderwege entlang des Rheins, durch bergige Landschaften zu Burgen und Ruinen. Führungen durch den historischen Stadtkern zum Oberen Tor, der Kaiserstraße und der Waldvogtei können gebucht werden.
Die baden-württembergische Gemeinde Albbruck liegt im Landkreis Waldshut im südlichen Schwarzwald. Es gibt dort im Dreiländereck zur Schweiz und zu Frankreich zahlreiche Flüsse und Seen. Architektonische Höhepunkte Albbrucks sind eine Kirche im romanischen Stil und eine 900 Jahre alte Basilika. Touristisch interessant sind das Mühlenmuseum und der Wald- und Obstlehrpfad.
Die Gemeinde Lauchringen ist im Landkreis Waldshut im südlichen Baden-Württemberg gelegen. Sehenswert sind besonders die "Dicke Eiche", ein Überbleibsel eines Oberholzes und das Gasthaus Adler, welches eines der Ältesten der Region ist. Außerdem ist der Lauchringer Wald bei Wanderern sehr beliebt.
Titisee-Neustadt liegt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Bundesland Baden-Württemberg. Titisee-Neustadt ist ein anerkannter heilklimatischer Kurort und zieht im Winter zahlreiche Wintersportler an. Sehenswürdigkeiten der Stadt sind das Neustädter Münster, die Hochfirstschanze und die Gutachtalbrücke. Der Titisee und der Naturpark Südschwarzwald laden Erholungssuchende zu Ausflügen ein.
Löffingen liegt im badischen Hochschwarzwald unweit des Titisees. Zur Gemeinde gehören zahlreiche Ortschaften, Dörfer, Weiler und Einzelhöfe. Der Ort geht auf eine alemannische Siedlung zurück und gehörte zum Machtbereich des Geschlechts der Fürstenberger. Sehenswert ist die gut erhaltene historische Altstadt in idyllischer, waldreicher Lage.